Die Stiftung "EmMi Luebeskind" ist fördernd und operativ tätig zugunsten von Kindern und Jugendlichen, die nicht in ihrer Ursprungsfamilie leben können. Hierzu gehören beispielsweise die Förderung von Pflegefamilien sowie die Unterstützung von Mitarbeiter_innen in Ämtern und Behörden. Anliegen der Stiftung "EmMi Luebeskind" ist es zudem, die politische und mediale Wahrnehmung dieser sozialen Herausforderung zu stärken. 

 

 

Die ELK 2016-Preise

 

Für die "ELK-Preise 2016 für besonders engagierte Pflegefamilien und Betreuungseinrichtungen(ELK 2016) lagen der Stiftung EmMi Luebeskind zum Bewerbungsschluss (30. Juni 2016) 289 Bewerbungen bzw. Vorschläge vor. 108 wurden für die Finalrunde nominiert. 98 Finalisten nehmen an der Endausscheidung teil.

 

Hier finden Sie alle Preisträger und weitere Informationen.

 

Hier erfahren Sie den aktuellen Stand der bundesweiten Ausschreibung und erhalten allgemeine Informationen zu "ELK 2016": ... mehr ...

 

Stiftungs-Anliegen

 

JK1F - Jedem Kind eine Familie

 

Die Stiftung fasst ihre Aktivitäten vor allem in dem Programm "Jedem Kind eine Familie" zusammen. Der Programm-Name ist bewusst angelehnt an den Titel des erfolgreichen Förderprogramms "Jedem Kind ein Instrument“, welches es sich zur Aufgabe macht, Kinder frühzeitig an Musik und an kulturelle Bildung heranzuführen. Anliegen der Stiftung ist es, die öffentliche Wahrnehmung und Wertschätzung von Pflege- und Adoptivverhältnissen zu erhöhen.

 

Die neue Familie

 

Ebenfalls gefördert bzw. umgesetzt werden Engagements zur Suche nach geeigneten Familien, die Pflege- oder Adoptivkinder aufzunehmen bereit sind und diese auf ihrem Lebensweg begleiten und fördern. Das persönliche Engagement jener Familien ist für die Kinder- und Jugendhilfe unverzichtbar. Es verdient daher Respekt und gesellschaftliche Anerkennung sowie Förderung und rechtliche Sicherheit.

 

Die Ursprungsfamilie

 

Die Stiftung möchte auch dazu beitragen, dass das Erfordernis, Kinder zu deren eigenem Schutz aus ihrer Ursprungsfamilie nehmen zu müssen, weniger häufig auftritt. Daher unterstützt sie Programme, die darauf ausgerichtet sind, den Ursprungsfamilien Zuversicht und Perspektive zu geben.

 

Die Stiftung

 

Die Stiftung EmMi Luebeskind ist fördernd und operativ tätig. Sie wurde vom Ehepaar Dr. Susanne Litzel und Prof. Dr. Friedrich Loock gegründet, das sich national und international in zahlreichen Arbeits- und Interessensgemeinschaften für die Rechte und Entwicklungschancen von Pflege- und Adoptivfamilien einsetzt. Das Stifterpaar hat selbst vier Pflegekinder; der Name "EmMi Luebeskind" setzt sich aus deren Vor- bzw. Nachnamen zusammen.

 

Stiftungsfarben

 

Die beiden zentralen Stiftungsfarben sind

rot als aktive Farbe der Zuneigung und 

grün als Rot-Pendant-Farbe der Hoffnung. 

Kontaktaufnahme

 

 

Die Stiftung auf Facebook: https://www.facebook.com/stiftungemmiluebeskind/ 

 

Sie erreichen uns über unser Kontaktformular.

Nachrichten

 

Bundesweite Ausschreibung 

ELK-Preise 2016 für besonders engagierte Pflegefamilien und Betreuungseinrichtungen

 

Mit den EmMi Luebeskind-Preisen 2016 zeichnet die Stiftung EmMi Luebeskind Pflegefamilien und Betreuungseinrichtungen aus, die sich in der Begleitung und Betreuung von Pflegekindern und -jugendlichen herausragend engagieren. 

mehr …

 

----------------------

 

Schwerpunkt 2016

Careleaver

 

Pflegekinder stehen bis zu ihrem 18. Lebensjahr unter einem besonderen Schutz der öffentlichen Hand. Vertretungsweise übernehmen vielerorts Pflegefamilien deren Obhut. Programme dieser Art sind bundesweit schon recht etabliert, es gibt zudem zahlreiche Einrichtungen, die sich um Pflegekinder und Pflegejugendliche kümmern. Gleichwohl ist der Bedarf weiterhin groß, insbesondere hinsichtlich der finanziellen und rechtlichen Absicherung von Dauerpflegschaften. mehr …  

 

 

Schwerpunkt 2016

"Freie Zeit

zu Freizeit machen."

Ein Projekt mit Studierenden für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge

 

Unbegleitete Flüchtlingskinder und -jugendliche, die vielerorts in Aufnahmeeinrichtungen leben und dort oft viele Monate ohne Möglichkeit einer eigenen Einflussnahme darauf warten müssen, dass sie in das schulische bzw. betriebliche und soziale Leben integriert werden, brauchen dringend Ansprechpartner. Eine Nicht-Beschäftigung mit alltäglichen Dingen kann zu einer tief sitzenden Lethargie oder gar Aggression führen. mehr …  

 

 

Berlin

UdL 1-Konferenz 2016

 

Auch in diesem Jahr wird es eine Jahrestagung geben. Hierzu lädt die Stiftung einen ausgewählten Kreis an Expert_innen nach Berlin ein. Dank der persönlichen Unterstützung von Frau Liz Mohn (Bertelsmann-Stiftung) wird der Austausch am 21. September erneut in der Bertelsmann-Repräsentanz (Unter den Linden 1, Berlin) stattfinden können.

 

 

Universität Siegen

Wissenschaftsförderung

 

Die Stiftung fördert seit 2014 das Programm "Eine gute Entwicklung von Pflegekindern im Erwachsenenalter" der Forschungsgruppe Pflegekinder (Lehrstuhl Prof. Dr. Klaus Wolf) an der Universität Siegen. mehr …  

 

 

Bundesweit

„Ideeninitiative

,Gemeinsam gestalten' " 

Für Jede(n)

 

Auch in 2016 ermöglicht die Stiftung Aktivitäten, die Kindern und Jugendlichen in Pflegefamilien und Unterbringungseinrichtungen (z.B. Kinderheimen) helfen, ihnen ein schönes Erlebnis ermöglichen und/oder sie bei der Übernahme von Verantwortung unterstützen. mehr …  

 

 

Bundesweit

„Feuerwehr-Topf“

Für Mitarbeiter_innen

in Ämtern und Behörden

 

Nunmehr im zweiten Jahr möchte die Stiftung Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ämtern und Behörden unterstützen. Diese sehen täglich vor Ort, wo Hilfe kurzfristig erforderlich ist. Die Stiftung EmMi Luebeskind stellt dazu einen „Feuerwehr-Topf“ zur Verfügung, aus dem kurzfristig und unkompliziert Finanz- und Sachmittel zur Verfügung stehen, um akute Notlagen behebenzu können. mehr … 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung EmMi Luebeskind