Aktualisiert am 21. Februar 2017

28. April 2017 | Berlin

Fachtagung im Bundesministerium

Die Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Frau StS Caren Marks, wird am 28. April 2017 auf der EmMi Luebeskind-Fachtagung die Eröffnungsrede halten. Die Veranstaltung, die den Zielgruppen "Pflegekinder im Erwachsenenalter" sowie "Careleaver" gewidmet ist, wird auf Einladung des BMFSFJ in dessen Räumen (Glinkastraße 24, 10117 Berlin) stattfinden.

 

Zunächst wird der Direktor der Forschungsgruppe der Universität Siegen, Herr Prof. Dr. Klaus Wolf, zentrale Ergebnisse und Erkenntnisse einer Langzeitstudie präsentieren und zur Diskussion stellen, die die Gemeinnützige Gesellschaft EmMi Luebeskind finanziert hat.    > ... mehr über die Forschungsstudie.

 

Im Anschluss daran gewährt Herr Christian Wolter, Vorsitzender des Vorstands des Careleaver e.V., Einblicke in den herausfordernden Alltag von "Careleavern", also jungen Menschen, die die staatliche Obhut der Kinder- und Jugendhilfe verlassen (müssen).    > ... mehr über "Careleaver".   

 

Gemeinsam mit allen TagungsteilnehmerInnen werden anschließend konkrete Beispiele sowie weitere Erfordernisse eines angemessenen Begleitungs- und Betreuungsprogramms für "Careleaver" erörtert.

 

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Da die Anzahl der Plätze im Saal des Bundesministeriums begrenzt ist, erbitten wir eine Anmeldung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Zusagen nach Eingang der Anmeldungen vornehmen. Interessenten können sich ab sofort hier anmelden: http://www.stiftung-emmi-luebeskind.de/kontakt/

Tagung im BMFSFJ 28 April 2017.pdf
PDF-Dokument [60.7 KB]

ELK-Aktionen

Blick voraus auf 2017 

01 | 2017

Feuerwehr

 

Die Gemeinnützige Gesellschaft EmMi Luebeskind ("ELK") hilft auch in 2017 Pflegefamilien, Wohngruppen, Kindern und Jugendlichen außerhalb ihrer Ursprungsfamilien sowie Jugendämtern und anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe dort, wo möglichst unbürokratisch Hilfe gewünscht wird.

 

Betroffene und/oder Begleiter mögen sich mit ihrem Wunsch - ob Finanz- oder Sachmittel - ab sofort und jederzeit an die ELK wenden 

 

> Kontaktformular

02 | 2017

ELK-Preise 2017

 

Pflegefamilien und Betreuungseinrichtungen im gesamten Bundesgebiet können erneut sehr attraktive Preise gewinnen. Wir erinnern uns: Im vergangenen Jahr ("ELK-Preise 2016") gab es 100 Gewinner

 

Am 26. Februar werden wir die Teilnahmemöglichkeiten an der bundesweiten Ausschreibung bekanntgeben.  

 

> ELK 2017

03 | 2017

CareLeaver

 

Am 29. März wird die Gemeinnützige Gesellschaft EmMi Luebeskind im Rahmen des Kinder- und Jugendhilfetages in Düsseldorf ein bundesweit ausgerichtetes Programm zugunsten von "Careleavern" bekanntgeben.

 

Als "Careleaver" bezeichnen sich junge Menschen, die außerhalb ihrer Ursprungsfamilie aufgewachsen und für die mit dem Erreichen ihres 18. Geburtstages die Kinder- und Jugendhilfe endet. Fortan sind diese jungen Erwachsenen weitgehend auf sich allein gestellt sind 

 

> Careleaver

 

 

04 | 2017

Fachtagung

 

Am 28. April wird die Forschungsgruppe Pflegekinder der Universität Siegen Ergebnisse und Erkenntnisse einer Langzeitstudie mit Menschen präsentieren, die als junge Erwachsene ihre Pflegefamilien bzw. Wohngruppen verlassen haben. Die ELK hat diese Studie ermöglicht.

 

Auf Einladung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet die Veranstaltung ebendort statt: Glinkastraße 24, 10117 Berlin. 

 

> Zur Anmeldung

ELK-Schwerpunkte

Kooperieren statt konkurrieren

 

Jedem Kind eine Familie

 

Die Gemeinnützige Gesellschaft fasst ihre Projekt-Aktivitäten zugunsten von Pflegekindern und -jugendlichen in dem Programm "Jedem Kind eine Familie" zusammen. Der Programm-Name ist bewusst angelehnt an den Titel des erfolgreichen Förderprogramms "Jedem Kind ein Instrument“, welches es sich zur Aufgabe macht, Kinder frühzeitig an Musik und an kulturelle Bildung heranzuführen. 

 

Jahresbericht 2016

Die Gemeinnützige Gesellschaft EmMi Luebeskind legt ihren Jahresbericht 2016 vor. Kurz und knapp schaut sie darin zurück auf 2016 und voraus auf 2017. Darin ist auch die bundesweite Ausschreibung der "ELK-Preise 2016" dokumentiert. Auf dem oben stehenden Photo freut sich die Pflegefamilie über den Hauptpreis (= Reise und Unterkunft für einen einwöchigen Urlaubsaufenthalt in einem eigenen Haus auf Ibiza). Der 7-seitige ELK-Bericht kann hier abgerufen werden. 

 

UdL-Konferenzen

Einmal im Jahr lädt die Gemeinnützige Gesellschaft EmMi Luebeskind hochrangige Experten aus dem Kinder- und Jugendhilfebereich nach Berlin ein. Von diesen sogenannten "UdL-Konferenzen" gehen für die Fördergesellschaft enorm wichtige Impulse aus. Da die Zusammenkünfte auf Einladung von Frau Liz Mohn in der Hauptstadt-Repräsentanz der Bertelsmann-Stiftung stattfinden dürfen und jenes Gebäude die klangvolle Adresse "Unter den Linden 1" trägt, nennen wir die Zusammenkünfte "UdL-Konferenzen".

 

2015 schlug die Expertenrunde unter anderem eine "Mutmach-Aktion für Pflegefamilien und Betreuungseinrichtungen" vor. Damit setzte sie das Saatkorn für die "ELK-Preise", der bundesweiten Ausschreibung der Fördergesellschaft. Das 2016er "Saatkorn" galt vor allem denjenigen Menschen, die mit ihrem 18. Geburtstag die öffentliche Versorgung als Pflege- bzw. Heimkind verlassen und danach weitgehend auf sich selbst gestellt sind, den sogenannten "Careleavern".

 

 

 

CareLeaver

 

"Mit 18 fängt das Leben erst an ...!" Ein Liedtext von Udo Jürgens, der ein Leben auch jenseits der "66" als ausgesprochen lebenswert besang, ließe sich auch auf eine andere Altersgruppe beziehen: Mit 18 Jahren beginnt für viele junge Menschen das Leben erst richtig. Dann besitzt man häufig bereits die Fahrerlaubnis für einen PKW, hat den Schulabschluss in der Tasche oder zumindest vor Augen, darf in alle Kinofilme gehen und muss in Restaurants oder Supermärkten keine peinlichen Fragen fürchten.

 

Für nicht wenige Menschen sind mit diesem Lebens-Sprung allerdings eher unberechenbare und ungewollte Herausforderungen verbunden - aus dem fröhlichen und kurzweiligen Lied wird dann rasch ein nachdenklicher und zuweilen auch trauriger Song. Denn für diese Menschen hält der Wechsel ins Erwachsenen-Alter keineswegs ausschließlich schöne Aufgaben und perspektivreiche Anforderungen bereit. Die sogenannten "Careleaver" verlassen mit 18 die Obhut von Wohngruppen, Heimen oder Pflegefamilien und sind fortan (weitgehend) auf sich selbst gestellt.

ELK-Hintergrund

Wir über uns

 

Die ELK

 

Die Gemeinnützige Gesellschaft EmMi Luebeskind ist fördernd und operativ tätig. Sie engagiert sich insbesondere zugunsten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die nicht in ihrer Ursprungsfamilie aufwachsen können. Die ELK unterstützt zudem Pflegefamilien sowie Mitarbeiter_innen in Ämtern und Behörden.

 

Die beiden zentralen ELK-Farben sind

>  rot als aktive Farbe der Zuneigung und 

>  grün als Rot-Pendant-Farbe der Hoffnung. 

 

 

 

 

 

 

Unser Anliegen

 

Ein übergeordnetes Anliegen der Gemeinnützigen Gesellschaft ist es, die mediale, öffentliche und politische Wahrnehmung und Wertschätzung von Pflegeverhältnissen zu erhöhen sowie deren rechtliche Stellung zu verbessern.

 

Das Engagement von Pflegefamilien ist für die Kinder- und Jugendhilfe unverzichtbar. Es verdient daher Respekt und gesellschaftliche Anerkennung sowie Förderung und rechtliche Sicherheit. Die Gemeinnützige Gesellschaft unterstützt daher Engagements zugunsten von Familien, die Pflege- oder Adoptivkinder aufzunehmen bereit sind und diese auf ihrem Lebensweg begleiten und fördern. 

 

Die Gemeinnützige Gesellschaft möchte zudem dazu beitragen, dass das Erfordernis, Kinder zu deren eigenem Schutz aus ihrer Ursprungsfamilie nehmen zu müssen, weniger häufig auftritt. Sie unterstützt somit auch Engagements, die darauf ausgerichtet sind, den Ursprungsfamilien Zuversicht und Perspektive zu geben.

 

Unser Name

 

Die Institution wurde vom Ehepaar Dr. Susanne Litzel und Prof. Dr. Friedrich Loock gegründet, das sich national und international in zahlreichen Arbeits- und Interessensgemeinschaften für die Rechte und Entwicklungschancen von Pflege- und Adoptivfamilien einsetzt. 

 

Das Stifterpaar hat mehrere Pflegekinder, deren Namen sich in "EmMi Luebeskind" wiederfinden.

 

Sie finden die ELK auch auf Facebook  

 

Nachrichten

 

Careleaver

Die ELK widmet einen Aktions-Schwerpunkt Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die die öffentliche Obhut verlassen (müssen).  Mehr …  

 

Wissenschaftsförderung

Die ELK ermöglichte eine Langzeitstudie (2014 - 2016) der Forschungsgruppe Pflegekinder (Lehrstuhl Prof. Dr. Klaus Wolf) an der Universität Siegen mit dem Titel "Eine gute Entwicklung von Pflegekindern im Erwachsenenalter". Mehr …  

 

Patenschaften 

Die ELK schenkt auch in 2017 Studierenden, die minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen ein Freizeiterlebnis ermöglichen, die Kinokarten oder das gemeinsame Essen oder ...  Mehr …  

 

Was Ihr wollt ...

Auch in 2017 wird die ELK Aktivitäten unterstützen, die Kindern und Jugendlichen in Pflegefamilien und Unterbringungseinrichtungen (z.B. Kinderheimen) helfen, ihnen ein schönes Erlebnis ermöglichen und/oder sie bei der Übernahme von Verantwortung unterstützen. Mehr …  

 

„Feuerwehr-Topf“

Im nunmehr dritten Jahr bietet die ELK Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ämtern und Behörden an, kurzfristig und ohne umfassendes Antragsverfahren zu helfen. Sie stellt dazu einen „Feuerwehr-Topf“ zur Verfügung, aus dem kurzfristig und unkompliziert Finanz- und Sachmittel zur Verfügung gestellt werden können, um akute Notlagen zu lindern. Mehr … 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung EmMi Luebeskind