Berlin-Mitte

EmMi LuebesKind-Haus

 

(1) AKTUELL vor Ort

(2) Chronologie

(3) Foto-Galerie

(1) AKTUELL vor Ort

Auch wenn wegen Schnee und Eis derzeit die Baustelle ruht, können wir immerhin bereits jetzt aus der Höhe des 3. Obergeschosses vom ELK-Haus z.B. auf (1) alte Stadtmauer (1267), (2) Klosterruine und (3) Podewil in der unmittelbaren Nachbarschaft schauen. Und vor dem Haus wartet die Treppe zum nächsten Obergeschoss ...

(2) Chronologie

2021

 

Januar

"Corona" wütet weiter. Dennoch konnten glücklicherweise bereits das Erdgeschoss, das 1. Obergeschoss und auch das 2. Obergeschoss erstellt werden. Kompliment und Danke der Fa. H+L.

 

2020

 

Dezember

Noch vor der Weihnachtspause wird das Erdgeschoss erstellt. Zuvor wurde der installierte Kran abgebaut, dem ein mobiler Kran folgte. Mit ihm werden die in Sachsen erstellten Bestandteile der sechs Stockwerke von zahlreichen Sattelschleppern auf das Baugrundstück gehievt.

 

November

Auch der letzte Teil der Kellerdecke ist fertig. Nun werden Treppenhaus und Aufzugsschacht erstellt, damit die insgesamt sechs Geschosse (aus Glauchau/Sachsen) angeliefert werden können.

 

Oktober

Im Untergeschoss verläuft eine Fernwärme-Leitung der Fa. Vattenfall. Rechtzeitig vor Beginn der Heizperiode wird zum Schutz der Heißwasser-Leitung zunächst in diesem Teil die Kellerdecke gegossen. 

 

August

Die Arbeiten werden mit Ausschachtungen für das Untergeschoss fortgesetzt.   

 

April

Die Bauarbeiten werden wegen Verwaltungs-Auflagen und auch wegen "Corona" unterbrochen.

2019

 

Oktober

Die archäologischen Arbeiten auf dem Grundstück können weitgehend abgeschlossen werden.   

 

August

Nach Sichtung der zentralen archäologischen Erkenntnisse wird das Grundstück erneut eingehend vermessen, um den exakten Lageort der Fundstellen und die Haus-Maße bestmöglich aufeinander abzustimmen.   

 

April

Die Schachtarbeiten und die archäologischen Untersuchungen werden fortgesetzt.

 

2018

 

Oktober

Die Suchschachtungen werden jahreszeitbedingt ausgesetzt.

 

September

Die Suchschachtungen zur Ortung von Leitungen sowie die archäologischen Untersuchungen haben begonnen - durchgeführt vom Büro Archäo Kontrakt (Berlin) und der Fa. Kummer Erd- und Tiefbau GmbH (Berlin), in enger Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt und dem Bezirksamt Berlin-Mitte.

 

Juli

Das Bezirksamt Berlin-Mitte erteilt die Baugenehmigung.  

 

März

Das Grundstück wird zur Vorbereitung auf die archäologischen Untersuchungen eingezäunt. 

 

Februar

Das Bezirksamt Berlin-Mitte erteilt eine Teilbaugenehmigung, um das Grundstück für archäologische Untersuchungen vorbereiten zu können. Es werden auf dem Grundstück Pflanzungen und Installationen beseitigt - für einen guten Zweck: Die gefällten Bäume spendet die ELK dem Sozialwerk für Suchtkranke ICHTYS e.V. (Mahlow-Waldblick). Jeder Baum, der für das ELK-Haus weichen muss, wird mit einer Baum-Spende an das Bezirksamt ausgeglichen.

 

2017

 

November

In der "Berliner Zeitung" erscheint auf Seite 1 des Berliner Buchs ein ganzseitiger Artikel über das Vorhaben. Der Beitrag entstand allerdings ohne Einbindung der ELK und ist (demzufolge) nicht ganz frei von inhaltlichen und sachlichen Fehlern. 

September

Fachplanung und Bauleitung obliegt kurzzeitig der IDP Ingenieurgesellschaft Berlin. Sie wird alsbald abgelöst vom Büro Kaiser (im November 2020 umfirmiert in KCDAI, Berlin).

 

August

Gemeinsam mit dem Architektenbüro Brenner Krohm Architekten PartGmbH reicht die ELK den Bauantrag beim Bauamt Berlin-Mitte ein. 

 

Juni

Nach sehr zeitintensiven Verhandlungen mit Eigentümern und zuständigen Ämtern beurkundet die ELK den Kaufvertrag für das Baugrundstück. Pflicht-Bestandteil des Kaufvertrags (= vom Bauamt Berlin-Mitte als zwingende Bebauungs-Vorgabe definiert) ist ein im Jahre 2014 erstellter Architektenentwurf des Stadtarchitekturbüros Prof. Brenner | Krohm (Berlin). Diesen Entwurf übernimmt die ELK mit dem Eigentumsübergang des Baugrundstücks. > mehr

(3) Foto-Galerie

Aktualisiert am 26. Februar 2021

 

Bild-Elemente des ELK-Logos

Sie stehen für Zahnräder, die durch ihre Rotation Dinge in Bewegung setzen und zugleich den dafür erforderlichen Kraftaufwand verteilen. Die ELK versteht sich bei der Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen als Zahnrad der Jugend- und Sozialhilfe.

Die Farbe "rot" steht für (1) Zuneigung und (2) Wirken, das sich an Bedarfen und Wünschen ihrer Zielgruppe orientiert.

 

"EmMi LuebesKind"

Der Phantasie-Name setzt sich zusammen aus Namens-Elementen von Pflegekindern der ELK-Gründer. 

Die ELK auf Facebook 

... und auf Instagram  

smile.amazon.de

0,5% eines jeden Einkaufs bei Amazon (smile.amazon.de) fließen der ELK zu - diese Zahlung übernimmt Amazon. Mehr dazu finden Sie auf dieser Homepage.

Rückblick

 

2020 2019 2018 2017

Hier erfahren Sie mehr über die Engagements der ELK in den vergangenen Jahren.

Zum Archiv 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung EmMi Luebeskind